Elternbrief zum Schuljahresbeginn 2018/2019

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Betreuer,

als Schulleiter der Mittelschule an der Cincinnatistraße wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern/Schützlingen ein erfolgreiches und zufriedenes Schuljahr 2018/2019.

Hierzu möchte ich Ihnen auf diesem Wege wichtige Informationen zukommen lassen:

1. Personelle Veränderungen:

Zum Ende oder im Laufe des letzten Schuljahres haben uns verlassen: Herr Bogdanski, Frau Feuchtgruber, Herr Holland, Frau Humburger, Herr Klatt, Frau Mühlhöfer, Frau Peterhoff und Frau Tschorn

Neu oder wieder an die Schule gekommen sind: Frau Baumann, Herr Ernst, Frau Illgner, Frau Ritter, Frau Steinhauser-Greisinger, Frau Stojko, Frau Weiner und Herr Zimcik

 2. Ferienordnung

Beachten Sie bitte die Festlegungen bei Ihrer Urlaubsplanung. Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurden die Wochenenden in die Übersicht einbezogen.

Ferien im Schuljahr 2018/2019:

  • Herbstferien: 27. Oktober 2018 mit 04. November 2018
  • Weihnachtsferien: 22. Dezember 2018 mit 06. Januar 2019
  • Frühjahrsferien: 02. März 2019 mit 10. März 2019
  • Osterferien: 13. April 2019 mit 28. April 2019
  • Pfingstferien: 08. Juni 2019 mit 23. Juni 2019
  • Sommerferien: 27. Juli 2019 mit 09. September 2019 (Montag)

Zusätzliche schulfreie Feiertage im Schuljahr 2018/2019:

  • Tag der Dt. Einheit 03.10.2018 (Mittwoch)
  • Buß- und Bettag: 21.11.2018 (Mittwoch)
  • Tag der Arbeit: 01.05.2019 (Mittwoch)
  • Christi Himmelfahrt: 30.05.2019 (Donnerstag)
  • Ramazan Bayrami – Fastenbrechenfest: 05. Juni und 06. Juni 2019 (Mittwoch, Donnerstag - für muslimische Schülerinnen und Schüler auf Antrag der/des Erziehungsberechtigten)

3. Beurlaubung

Die Ferienordnung ist verbindlich. Ein Schüler kann an Unterrichtstagen grundsätzlich nicht vom Unterricht befreit werden. In besonderen Ausnahmefällen (z.B. Todesfall in der Familie; nicht: Urlaub, Flugtermine usw.) ist rechtzeitig ein schriftlicher Antrag unter Angabe eines triftigen Grundes bei der Schulleitung vorzulegen.

4. Entschuldigungen

Im Krankheits- oder Verhinderungsfall muss der Schüler bis 7.45 Uhr desselben Tages zumindest telefonisch entschuldigt werden. Spätestens zum 3. Tag muss der Schule eine schriftliche Entschuldigung vorliegen.

Wenn der Schüler wieder zum Unterricht erscheint, gibt er unaufgefordert beim Klassenleiter eine schriftliche Bestätigung über die Dauer der Erkrankung ab. Auf Verlangen ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

5. Vertretungsplan:

Sie können den Vertretungsplan vom aktuellen und folgenden Tag sowie weitere Informationen auf Ihrem Smartphone oder im Internet ansehen. Auf dem Smartphone benötigen Sie die kostenlose App DSBmobile.

 6. Eigenbeteiligung für Kopien und Fachunterricht:

Bitte geben Sie Ihrem Kind das Kopiergeld in Höhe von 15€ bis zum 22. Oktober mit in die Schule.

Für zusätzliche Materialkosten des Fachunterrichts (WtG, Soziales, Wirtschaft, Technik, Kunst, ...) bekommen Sie eine gesonderte Mitteilung des jeweils unterrichtenden Lehrers.

7. Schulbücher

Die Schule ist bestrebt, den Schülerinnen und Schülern mit hochwertigen Lernmitteln eine solide Grundbildung zu ermöglichen. Die Schüler erhalten die Schulbücher leihweise. Zur Schonung ist ein haltbarer Einband unerlässlich. Bitte kleben Sie dabei den Einband nicht am Buchrücken fest. Die Schule kann das Zeugnis verweigern, wenn verlorene oder beschädigte Schulbücher nicht ersetzt werden. Helfen Sie bitte mit, dass Ihre Kinder die Schulbücher pfleglich behandeln.

8. Wertgegenstände

Unnötige Wertgegenstände wie Mobiltelefone, MP3-Player, Spielkonsolen etc. sind in der Schule untersagt. Die Nichtbeachtung dieses Verbots hat schulrechtliche Folgen:

  • Im Falle des Verlusts bzw. der Beschädigung wird keine Haftung übernommen. Einem eventuellen Schadensersatzanspruch steht grundsätzlich das Mitverschulden der Erziehungsberechtigten entgegen, die dafür Sorge zu tragen haben, dass ihr Kind einen derartigen Gegenstand nicht in die Schule mitbringt. (§§ 254 und 278 BGB)
  • Konflikte und Störungen, die durch Benutzung dieser Gegenstände herbeigeführt werden, werden mit Ordnungsmaßnahmen geahndet.

9. Sportunterricht

Körperliche Betätigung, Fitness, Hygiene, Unfallverhütung und Sozialverhalten sind wesentliche Aufgaben des Sportunterrichts. Damit diese Ziele erreicht werden können, ist eine saubere und angemessene Sportbekleidung (keine Straßenschuhe!) verpflichtend. Sollte Ihr Kind aus Gesundheitsgründen nicht am Sportunterricht teilnehmen können, ist eine schriftliche Entschuldigung notwendig. Im Rahmen des Sportunterrichts kann bei andauernder oder häufiger Erkrankung ein ärztliches Attest verlangt werden.

10. Schulordnung

Die Schulordnung finden Sie auf unserer Homepage. Die Schulordnung ermöglicht eine friedliche und geordnete Gestaltung des Schulalltags. Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Schule bei einem Verstoß gegen die Schulordnung mit einer entsprechenden Ordnungsmaßnahme reagiert. Dies kann unter Umständen zur Folge haben, dass die Erziehungsberechtigten den Schüler von der Schule abholen müssen.

11. Zusammenarbeit mit der Schule

Ein großes Anliegen der Schule ist die vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit in allen Fragen des Unterrichts und des Schullebens mit den Eltern. Neben festen Sprechzeiten der Lehrkräfte und der Einrichtung des Elternbeirats mit regelmäßigen Sitzungsterminen besteht für Eltern das Angebot, bei akuten und schwerwiegenden Problemen direkt und unverzüglich mit der Schulleitung Kontakt aufzunehmen. Die Schule arbeitet im Weiteren vertrauensvoll mit nachgeordneten Behörden, z.B. Sozialbürgerhäusern, Jugendbeamten der Polizei, Schularzt, etc. zusammen. Über eine tatkräftige Unterstützung durch die Eltern bei Festen und Veranstaltungen freuen sich Schüler und Lehrer.

12. Erster Elternsprechtag

Der erste Elternsprechtag in diesem Schuljahr findet am Donnerstag, den 29. November 2018 von 18.00 bis 20.00 Uhr statt.

 13. Sprechzeiten des Kollegiums 2018/2019

 Die aktuellen Sprechzeiten finden Sie hier.hier.

14. Elternbeirat

Die aktuellen Mitglieder des Elternbeirats finden Sie hier.

15. Frauengruppe „Interkultureller Dialog“

Unser Kooperationspartner „Die Johanniter“ bietet immer dienstags und donnerstags um 14.15 – 16.00 Uhr im Raum 110 die Frauengruppe „Interkultureller Dialog“ an. Der Kurs ist kostenfrei und Sie können gerne direkt vorbei kommen.

Themen:

Bewusstmachung der eigenen kulturellen Prägung unter veränderten Bedingungen in der Migration (Rollenverständnis als Frau in Deutschland und im Herkunftsland, was ist Deutschland für mich/ für meine Familie, was will ich machen in Deutschland - Arbeit? Häuslicher Bereich? Welchen Stellenwert hat die deutsche Sprache für mich und meine Familie?

Sprachorientierung (Alphabetisierungskurse, Vermittlung von Grundkenntnissen der deutschen Sprache zur Alltagsbewältigung und vorbereitend zum Integrationskurs)

Kenntnisse über die deutsche Gesellschaft und Bildungssysteme
Gesundheit, Gesundheitssystem, Frauenrechte und Schutz vor häuslicher Gewalt
Alltagbewältigung (Im Kurs werden grundsätzliche Themen zur Kultur und Gesellschaft in Deutschland angesprochen (Normen und Gebräuche, Religion, Deutsche Kultur, Hausordnung, Mülltrennung und- vermeidung), Werden Exkursionen organisiert (Vereine, Freizeiteinrichtungen, Beratungsstellen...)
Lebensplanung (Im Kurs finden die Teilnehmerinnen Unterstütztung für ihre berufliche und soziale Integration (Kennenlernen von Berufsfeldern, Weiterbildungsmöglichkeiten...))

 16. Leitbild „Mittelschule an der Cincinnatistraße – Eine Lebenswerkstatt“

Das Leitbild unserer Schule finden Sie hier.

17. Förderverein

Der gemeinnützige „Förderverein e.V. Mittelschule a.d. Cincinnatistraße 63“ steht der Schule helfend zur Seite. Für einen Jahresbeitrag von € 15.— können Sie Mitglied werden und die Schule bei Fördermaßnahmen und Projekten unterstützen. Auch einmalige Spenden sind jederzeit gerne willkommen und können mit einer Spendenquittung bestätigt werden.

(IBAN DE56 7015 0000 1001 3315 19 bei der Stadtsparkasse München, BIC SSKMDEMMXXX)

Bitte helfen Sie uns bei dem Bemühen, die „Cincinnati-Schule“ für unsere Schülerinnen und Schüler als einen angenehmen und motivierenden Lern- und Lebensraum zu erhalten und zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für Sie und Ihre Kinder

Herbert Haas

Rektor