Begegnung mit dem Unterirdischen

     

Am ersten Projekttag bastelten wir unsere „Pocket Books“, in denen wir die Erfahrungen und Erkenntnisse der kommenden Woche festhalten konnten. Außerdem lernten wir das Mikroskop kennen, mit dem wir am zweiten Projekttag arbeiteten. 

    

An diesem fuhren wir ins ÖBZ (Ökologisches Bildungszentrum). Wir untersuchten den Boden mit seinen Kleinstlebewesen, lernten die Verwesungsgrade von Blättern kennen und experimentierten z.B. mit dem Salzsäure-Test für den Nachweis von Kalk im Gestein.

 

Der dritte Projekttag führte uns ins Bergwerk des Deutschen Museums und wir erfuhren, in welch beengten Verhältnissen unterirdisch gearbeitet werden musste und wie gefährlich dies war.

Der Höhepunkt der Projektwoche fand am vierten Tag statt, als wir in die Archäologische Staatssammlung gingen und dort alles über den Gletschermann „Ötzi“ erfuhren.

Auch der letzte Projekttag mit der Fertigstellung des Pocket Books und der Präsentation unserer Erlebnisse vor den anderen Gruppen machte uns viel Spaß.