Die Terrakotta-Armee

Es ist natürlich nicht möglich das achte Weltwunder „Die Terrakotta-Armee des Kaisers Qin Shihuangdi“ nachzubauen!

Aber von der Idee eine eigene kleine Armee aus Gips herzustellen, davon waren alle Schüler und Schülerinnen der 5.6. und 7. Klasse begeistert!

Zuerst informierte ein Film die Schüler über die Einzigartigkeit dieses berühmten Bauwerkes in China. Anschließend lernten sie die Herstellung einer Gießform aus Silikon kennen, anhand derer man beliebig viele Abgüsse herstellen kann.

 

Das Ausgießen mit Modellgips war sehr spannend und eine echte Herausforderung! Hat der Gips die richtige Konsistenz? Sind die Silikonteile gut verschlossen oder fließt doch der Gips aus der Form wieder heraus?  Ist jedes Körperteil mit der Masse gefüllt?

Nach 30 Minuten folgte die Antwort  auf alle Fragen! Vorsichtig wurde die Silikonform gelöst – und fast immer kam eine perfekte „Gips-Figur“ zu Tage!

 

Das Anmalen der Figuren erforderte Geschick und Ausdauer –  Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Wie wir uns im Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke  überzeugen konnten, müssen unsere 30 cm hohen Krieger den Vergleich mit den lebensgroßen Terrakottafiguren nicht scheuen!

Das Ende der Projektwoche krönte  ein Terrakotta-Krieger aus Schokolade und das Verteilen von selbstgemachten  Glückskeksen!