„Mittelschule an der Cincinnatistraße – Eine Lebenswerkstatt“

In unserer Schule werden im Moment ca. 350 Schülerinnen und Schüler in 19 Klassen unterrichtet:

In drei Übergangsklassen wird Schülern, die neu oder nur kurze Zeit in Deutschland sind, die Integration in Deutschland erleichtert.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 haben wir auch gebundene Ganztagsklassen. Der Unterricht wird dabei über den ganzen Tag verteilt und die Schüler werden im besonderen Maß gefördert. Zusätzliche Angebote bietet uns der Träger „Die Johanniter“. So erhalten die Schüler zusätzliche Förderung im kreativen, spielerischen und sportlichen Bereich. 

Schließlich haben wir in diesem Schuljahr fünf M-Klassen, in denen die Jugendlichen zum Mittleren Schulabschluss geführt werden. Eine Besonderheit sind die internationalen M-Klassen 9Mi und 10Mi. Sie führen besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus den Übergangsklassen 8 und 9 zum Mittleren Schulabschluss.

Schüler der 5. – 9. Regelklasse können an zwei, drei oder vier Tagen das Zusatzangebot des offenen Ganztags besuchen. Auch hier erfahren sie Hausaufgabenbetreuung und zusätzliche Förderung.

In vier Kooperationsklassen lernen Kinder und Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam. Allen Schülern der Kooperationsklassen kommen 3-6 Schulstunden pro Woche unserer Sonderschullehrerin Frau Melzer zu Gute.

 

In diesem Umfeld stellt sich unsere Schule als eine „Lebenswerkstatt“ für unsere Schüler dar:

Projektwerkstatt: Projektarbeit ist eine Säule unserer Schule. Jährlich findet eine Projektwoche zu einem aktuellen Thema statt. In verschiedenen klassenübergreifenden Einzelprojekten lernen die Jugendlichen am praktischen Beispiel im Team zu arbeiten. Im restlichen Schuljahr bietet die Schule zusammen mit außerschulischen Partnern weitere Projekte wie z.B. Fahrradwerkstatt, Fotowand, Schweißen, Drechseln, Projektwerkstatt ... an. Die Projekte sind ein Teil der vertieften Beruforientierung, die ein wichtiger Bestandteil der Mittelschule ist.

Einstieg in das Berufsleben: Zusammen mit der Agentur für Arbeit, den Jobmentoren, der städtischen Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen und des JADE-Mitarbeiters soll den Jugendlichen der Übergang vom Schul- ins Berufsleben erleichtert werden. Dabei werden Themen von Berufsfindung über Praktika, Bewerbungen, Lebensläufe bis hin zur Ausbildungsplatzsuche abgedeckt. Zusammen mit unserem externen Partner, der Firma Accenture, werden sogar realitätsnahe Vorstellungsgespräche simuliert. Das „Firm-Projekt“ bringt Schülern der 8. Klasse die Marktwirtschaft in praktischer Art und Weise nahe. Die Schüler gründen eine Firma, verkaufen Anteilsscheine, produzieren Waren und müssen natürlich auch etwas von Kalkulation verstehen. Dabei stehen sie in Konkurrenz zu anderen Mittelschulen in München.

Zusammenleben: Offene Unterrichtsformen, Teamarbeit im Unterricht und in Projekten und ausgebildete Streitschlichter sind unsere Garanten für den Zusammenhalt in der Klassen- und Schulgemeinschaft. Daneben kümmern sich unsere beiden Schulsozialarbeiter um Schülerinnen und Schüler, die in schwierigen Lebenslagen Unterstützung brauchen.

Sport im Schulleben: Neben dem Basissportunterricht bietet die Mittelschule an der Cincinnatistraße weitere Aktivitäten, die den Schülern Spaß an der Bewegung vermitteln sollen. Fußball, Rodeln, die Cincinnatiolympiade und die Bundesjugendspiele sind nur einige davon.

Lernwerkstatt. Offene Lernformen ermöglichen den Jugendlichen in ihrem eigenen Tempo zu lernen und individuelle Fortschritte zu erzielen. Deshalb bieten wir in den Klassenräumen aber besonders in unserer Lernwerkstatt Materialien an, mit deren Hilfe selbstständiges Lernen mit Unterstützung des Lehrers möglich ist. Unsere Förderlehrerin, Frau Ehnes, unterstützt Schüler mit besonderem Bedarf in kleinen Gruppen. Ebenso werden Kurse für Schülerinnen und Schüler mit Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche angeboten.

Lesewerkstatt. Ein besonderer Schwerpunkt der Schule liegt auf dem Lesen. In speziellen Angeboten soll die Lesefähigkeit und –fertigkeit verbessert werden. Ein weiteres Ziel ist der Spaß am Lesen von Büchern.